1600m Stahl gegen das Vergessen

Unterstützt von der Stadt schrieb der Bürgerverein Bamberg Mitte e.V. 2014 einen Wettbewerb zur Gestaltung eines Mahnmals aus. Erinnert werden soll an die zahllosen Opfer der drei exzessiven Hexenverbrennungswellen im Hochstift Bamberg. Unter 180 Einreichungen von zum Teil namhaften Künstlern schaffte es mein Entwurf unter die ersten Sechs – ein echter Achtungserfolg, wie ich finde, den da mein Scheiterhaufen, bestehend aus gekrümmten und verbogenen Schwarzstahlstangen mit einer Gesamtlänge von 1,6 km, eingeheimst hat.modellÜber eine Rampe wäre mein Denkmal begehbar gewesen.

Der Schatz im Silbersee

Für seine literaturwissenschaftliche Arbeit über die gleichnamige Karl-May-Adaption interviewte mich Manuel Günther aus Berlin zu einem Projekt, das fast ein Vierteljahrhundert zurück liegt: Anfang der 90er Jahre haben mein Freund, der 3D-Spezialist Christian Michel, und ich die Hintergrundgrafiken für das Adventure Game „Der Schatz im Silbersee” angefertigt – in schier revolutionärem Old Style: Plaka- und Acrylmalerei! Was für ein herrlich nostalgischer Ausflug in Prä-Digital-Epochen! (Zum Projekt)

silbersee1Der Held unserer Kindheit geht ein in die ewigen Hintergründe.

 

Trommel-Wirbel für Dindefelo

Mein alter ENP-Kumpan Lothar Schramm begleitet mit Redakteur Helmuth Rücker, dem Rotary Club und anderen Mitstreitern ein weiteres soziales Projekt: Für das Dorf Dindefelo im Senegal wollen sie mit direkter Spendenhilfe die Entwicklungschancen verbessern. Beim Afrika-Gartenfest zu Fürstenzell wurde aber nicht nur die Werbe-Trommel gerührt – unter der Choreografie von Stefan Spatz bearbeiteten die Gäste begeistert mindestens 50 weitere Trommel-Instrumente. Carim Camara als Botschafter des Dorfes und Hauptgast referiert derzeit an unseren Schulen über die Situation in seinem Heimatort. (Spenden an Sozialfond des Rotary Club Passau Dreiflüssestadt, Raiffeisen Landesbank Oberösterreich, BLZ: 740 201 00, Konto: 81 08 599, Stichwort: Senegalhilfe Dindefelo)

trommlerDafür klopf ich gerne mit auf Holz.

Mit Quadro Nuevo im Heilpflanzengarten

Für eine Koproduktion zwischen den vier großartigen Musikern aus dem Alpenvorland und Weleda Naturkosmetik durfte ich das grafische Konzept erstellen. Ich habe D.D´s Kontrabass-Schnecke mit einem Farn vereint. So passte es ganz gut, dass man die Pause zwischen zwei Konzerten, die sie am 3. Juli auf dem Gelände der Weleda AG anlässlich dieses Projektes gaben, für einen Spaziergang der besonderen Art nutzte. Wir flanierten durch den größten Heilpflanzengarten Europas, vorbei an märchenhaften Ringelblumenfeldern, organischen Gewächshäusern voll mit Hirschzungenfarn und anderen Kuriositäten. (Zum Projekt)

szeno-02 Quasi Calendulo Nuevo…

Talk bei Unser Radio

In der Serie „Menschen und G´schichten” wurde ich von Thomas Bildner anlässlich meines 1. Preises im Ralf-Bender-Kurzkrimi-Wettbewerb interviewt und konnte so ganz nebenbei ein paar Statements abgeben zu meinem Verhältnis zum Krimigenre, dem Phänomen von Kurzgeschichten und natürlich zu meiner Heimat, in der ich mich nach wie vor herrlich wohl fühle: Dem Bayerischen Wald. (Zum Projekt)

Das Interview:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Passau ist grün?!?

Aufbruchstimmung im Stadtrat. Fast einstimmig wird auf den Bürgerantrag unseres Energienetzwerkes hin beschlossen, in Passau den geplanten Atomausstieg der Bundesregierung für 2022 um 5 Jahre vorzuverlegen. Selbst Herr Weindler von den Stadtwerken Passau schmeisst recht zuversichtlich die Prognose in die Runde, dass sich der Passauer Strommix spätestens Januar 2017 ohne Atomstrom zusammensetzen dürfte. (Zum Projekt)

Link zu PNP-Artikel 1

Link zu PNP-Artikel 2

Szenografie Biennale Ludwigsburg

Hier gaben sich die großen kreativen Meister live das Mikro in die Hand: Chuck Hoberman, Hani Rashid, Kim Herforth Nielsen, Hansmartin Siegrist, Li Hong Bo, Uwe Brückner und viele mehr. Zwei Tage lang, am 07. und 08. November holten der Atelier und Friends Kollege und Innenarchitekt Rainer Blöchinger und ich uns Inspirationen bei den Vorlesungen, Referaten und Shows in den Bereichen Raumgestaltung, Konzept Art, Architektur und Multimedia Installation.

szeno-02 Ein Blick hinter die Kulissen des Cirque De Soleil

Konsens beim Bürgerantrag

Am 14. November ging die Debatte um den Bürgerantrag, den unser Team vom Energienetzwerk Passau im August initiiert hatte, in eine neue Runde. Im Beisein fast aller aktiven Netzwerker bemühte sich der Aufsichtsrat der Stadtwerke um Konsensfindung in der Frage „Beschneidung der Entscheidungsherrschaft der SWP beim Stromeinkauf”.
Mit dem Etappensieg sind wir sehr zufrieden. (Zum Projekt)
Link zum PNP-Artikel

netzwerker
Netzwerker at work

Ralf-Bender-Krimipreis

Das passiert, wenn man mal Abstand braucht zu den Textarbeiten des beruflichen Alltags: Im Frühjahr brachte ich anlässlich eines Kurzkrimi-Wettbewerbs, den die beiden rührigen Autoren Lothar Wandtner und Alexander Frimberger auslobten, mein erstes belletristisches Werk zu Digital-Papier. Am 09. November fand die Preisverleihung statt. Ich gewann mit meiner Geschichte „Rachesee” unter 93 Teilnehmern den Preis für die beste Kurzgeschichte. Zusammen mit 14 weiteren spannenden Stories wurde sie nun in der Anthologie „Der Zamp und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald” (edition golbet) veröffentlicht. (Zum Projekt)
Link zum PNP-Artikel
preisverleihung Passaus 1. OB Jürgen Dupper (rechts) kam höchstselbst mit einer Flasche Veltliner zum Gratulieren nach St. Oswald.

Strizzi inflagranti erwischt

Da besuche ich also mit meinem Freund und Berufskollegen Freddy Küng die Eröffnung der von seiner Freundin und Berufskollegin Katharina Kuhlmann gestalteten Sonderausstellung über…äh…Meinesgleichen(?) – und laufe resp. passe dem diensthabenden Pressefotografen voll ins Bild. Dass er mich dabei a) akkurat unter dem Label „Naturburschen” und b) in diesem Outfit erwischt hat, rundet den Schnappschuss indes perfekt ab.
Die Ausstellung ist absolut sehenswert, aber nur mehr bis 3. November geöffnet.

strizzi