“Glück auf” am Förderturm

Security-umringte Prominente gaben sich bei der Einweihung des neu gestalteten Besucherbergwerks der Graphit Kropfmühl am 19. Juni die Ehre. Man könnte es eine Vor-Einweihung nennen, da von den drei zukünftigen Besuchermagneten Stollen, Förderturm und Museum (alias Graphiteum) zunächst die ersteren beiden des Pfarrers Segen fanden. Die Pforten zum Museum werden erst in naher Zukunft geöffnet. Mit meinen Kollegen von Atelier und Friends und unseren Partnern arbeiten wir jedenfalls intensiv daran. Rechtzeitig zum Fest-Beginn organisierten wir noch Beschilderungen, Beschriftungen und Wegeleitsystem – schließlich sollten die anwesenden Landräte mit Konsul in die Grube fahren – nicht fallen! Zum PNP-Bericht

stollentitelNoch einen Tag bis zu den Festlichkeiten: Der nagelneue Stollen erhält seinen 6 Meter breiten Namen. – Foto: C. Steininger

 

Über MM

Nachricht hinterlassen

*

captcha *